Thomas Büdinger


Freie Malerei und Auftragsmalerei

Postkarte gefällig?

Mittwoch, 01. Juli 2009 von Thomas Büdinger

Mit dem Launch der neuen Website möchte ich gleich einen neuen Dienst vorstellen. Echte Postkarten. Wie’s geht? Ganz einfach. Unter Postkarten gibt es die Möglichkeit ein Formular abzuschicken und einem Freund, der neuen Flamme oder den Eltern eine Postkarte zu schicken.

Mops Roaring Deer

Momentan gibt es zwei Motive: Mops und Hirsch. Ich habe aktuell 200 Karten, die darauf warten verschickt zu werden. Karte, Porto und Drucken gehen auf mich. Also los.

Was man machen kann, wenn man Geld hat

Donnerstag, 18. Juni 2009 von Thomas Büdinger

Wow, welche Ideen man umsetzen kann wenn man genug Geld im Werbebudget hat. Eine Kampagne von Sony-Ericsson. Hier treten in einem Battle Künstler mit ihren Arbeiten gegeneinander an.

www.mobile-sessions.com

Zeigdeinekunst Förderpreis

Sonntag, 02. November 2008 von Thomas Büdinger

Zeigdeinekunst ist ein Kunstportal ähnlich der Saatchi Gallery. Hier können Künstler ein Profil hinterlegen und auch am ausgeschriebenen Förderpreis teilnehmen. Zeigdeinekunst gibt es seit Beginn des Jahres 2008. Der Förderpreis funktioniert ähnlich dem Saatchi Gallery Showdown. Hinterlegte Bilder können von den Online Besuchern bewertet werden. Die jeweils drei Gewinner der Vorrunden erhalten 150 Euro Prämie, die Vorrunden laufen bis Dezember 2008 und Gewinner der Vorrunden treten im Januar 2009 gegeneinander zum Finale an. Die drei Finalisten erhalten dann eine Prämie von je 1000 Euro und natürlich Unmengen von Ruhm und Ehre. Aktuell befinden wir uns in der achten Vorrunde an der ich auch teilnehme. Ich bin mit meinem Bild "Das Angebot" an den Start gegangen und hoffe natürlich auf unglaublich viele positive Bewertungen :-)

Ein Andy Warhol von Mutti

Samstag, 01. März 2008 von Thomas Büdinger

Wieder einmal ein wunderbares Fundstück aus dem Netz. Der eigene Andy Warhol fürs Wohnzimmer. Neben dem ASCII Art Generator und dem Jackson Pollock zum selbermalen eine meiner Lieblingsanwendungen. Den Warholizer gibt es bei shadowfire. Man lädt ein Bild seiner Wahl hoch und bekommt eine Andy Warhol Bilderserie zurück.

Warholizer

Licht aus? Hirn an!

Samstag, 08. Dezember 2007 von Thomas Büdinger

Nachdem „Klimakatastrophe“ das Wort des Jahres 2007 ist, hoffe ich, dass sich im Laufe der nächsten Zeit etwas mehr hinsichtlich Klimaschutz tut. Heute ist die bundesweite Aktion „Licht aus“. Ich bin etwas hin und her gerissen, was solche Aktionen angeht, denn die Unternehmen die gestern noch Energievergeuder und Umweltverschmutzer waren, unterstützen, um ihr Image wieder etwas aufzupolieren, schnell solche Aktionen wie diese. Das hat etwas heuchlerisches, aber hinlänglich den Randeffekt, dass sich solche Unternehmen selbst unter Druck setzen etwas für das Klima zu tun. Man stelle sich nur vor, Google würde eine Schlagzeile bekommen, die das Unternehmen als Energiesünder entlarvt, wo sie sich heute mit einer schwarzen Startseite für die Aktion stark machen.

Auch Al Gores Popularität nimmt erstaunlicherweise im Zuge des Trendwortes „Klimaschutz“ zu und bekommt den Friedensnobelpreis. Das finde ich gut, aber er hat schon 1992 ein Buch mit dem Titel „Wege zum Gleichgewicht“ geschrieben und die Auswirkungen auf die Umwelt beschrieben. Und wenn man auf diese Zeit zurückblickt, kann man nur feststellen, dass in 13 Jahren von Seiten der Erdbevölkerung nicht wirklich viel passiert ist.

Freuen wir uns also darüber, dass das Klima im Trend ist und tun unseren Teil dazu. Schalten wir unser Hirn an. Denn Klimaschutz fängt nicht beim Lichtausschalten an. Gehen wir verantwortungsvoll mit unserem Handeln um und das jeden Tag und ein Leben lang. Das heißt für mich, den richtigen Energieanbieter wählen, regionale Produkte kaufen, das Auto nicht für jeden kleinen Weg nutzen, … Mittlerweile ärgere ich mich über jedes vermeintlich europäische Produkt, dass aus China kommt. Man erinnere sich nur an den Spielzeugskandal mit vergifteten Spielzeugen aus chinesischer Produktion. Glaubt irgendjemand, dass die chinesischen Produzenten mit ihrer Umwelt verantwortungsvoll umgehen, wenn sie Toxine schon an ihre Kundschaft ausliefern. Auch wenn die chinesische Regierung dieses Jahr versprochen hat, sich vermehrt um die Umwelt zu kümmern, bleibt für mich hier ein riesiges Verbesserungspotential für eines der größten Länder der Erde.

Um den Blick etwas auf unsere Erdmitbewohner zu erweitern, möchte ich gerne wie im Blog Action Day angekündigt, eine Portraitserie von Regenwaldbewohnern vorstellen, die uns so nahe sind wie keine andere Art und stark bedroht sind.

Berggorilla

Berggorilla, 40cm x 40cm, Öl auf Leinwand

Orang Utan

Orang Utan

Bonobo

Bonobo

Adieu Regenwald, adieu Orang Utan, adieu Mensch

Montag, 15. Oktober 2007 von Thomas Büdinger

Heute ist Blog Action Day und ich habe lange überlegt, was ich als Künstler für eine Idee transportieren könnte. Seit langer Zeit beschäftigt sorgsame Menschen, das Klima und seine drastischen Veränderungen durch Raubbau an der Natur. Ich begann mich also speziell für den Regenwald zu interessieren, der als grüne Lunge der Erde täglich um viele Hektar durch Brandrodung reduziert wird.

Ich fand einen Artikel der „Neuen Rheinischen Zeitung“ über Biodiesel. Der Grundstoff für dieses Biodiesel und diesen Artikel ist Palmöl, dessen Anbau in Indonesien eine kontinuierliche Zerstörung und Reduzierung von Lebensraum für viele bedrohte Arten hervorruft. Zitat NRHZ: „… Seit 1999 wurde die Plantagenfläche von drei auf weit über fünf Millionen Hektar ausgedehnt…“. Das sind zwei Millionen Hektar in 8 Jahren. Um einmal den bekannten Vergleich der Fußballfelder heranzuziehen: das sind 312500 Fußballfelder pro Jahr, die gerodet wurden.

Pervers dabei ist, dass nicht nur die Brandrodung der Wälder unglaubliche Mengen an CO2 produziert, sondern auch der spätere Abbau von Palmöl, das als Brennstoff her hält und erneut CO2 emittiert. Ganz zu schweigen, was die Rodung für Nebenwirkungen für die dortige Tierwelt mit sich bringt. Die ohnehin weltweit vom Aussterben bedrohten Orang Utan sind leidtragende dieses Wahnsinns. Mir gefriert dabei das Blut in den Adern.

Was ist eigentlich mit den Unternehmen, die sich vor nicht allzu langer Zeit für den Regenwald einsetzten. War alles nur ein Marketing-Gag? Ich war also am Wochenende auf der Website von Krombacher, wo man lediglich in den Pressearchiven von 2003 Informationen über die Marketingkampagne von damals erhält. Die Nachhaltigkeit dieser Kampagne ist also eher fragwürdig. Frei nach dem Motto „Tue Gutes und rede darüber“ hat sich Krombacher sicherlich eine Pole-Position im Biermarkt gesichert. Na denn Prost. Was Herrn Jauch betrifft, der diese Kampagne mit seinen Spots unterstützte kann ich leider nichts sagen, aber vielleicht kommt man seitens Krombacher, was die Wichtigkeit dieses Themas angeht wieder einmal zur Besinnung und tut etwas für unseren Lebensraum. Vielleicht nicht so platt wie damals, was ja bekanntlich zum Verbot dieser Werbung führte.

Unglücklicherweise steht am Ende dieser Kette der Mensch, der noch nicht verstanden hat, dass nach Ausrottung der bedrohten Arten, seine eigene Spezies nicht mehr weit vom Untergang ist.

Mein Entschluss für den heutigen Tag steht fest, ich werde eine Lanze für bedrohte Arten brechen und eine kleine Serie von Portraits von Primaten, wie dem Orang Utan beginnen. Ich möchte alle Menschen die diesen Artikel lesen aufrufen, sich für eines der Regenwald Projekte der u.a. Links zu engagieren und für die Rettung unseres Klimas und unseres Lebensraums Erde beizutragen.

Weiterführende Links:

Am 15. Oktober ist Blog-Action-Day!

Dienstag, 11. September 2007 von Thomas Büdinger

Am 15. Oktober findet zum Thema Umwelt der Blog-Action-Day statt. Ziel ist, am Stichtag einen Artikel zum Thema Umwelt zu verfassen, um die Öffentlichkeit auf dieses Thema aufmerksam zu machen. Bisher haben sich 4597 Blogger angemeldet und mein Blog wird hoffentlich auch dabei sein.

Basisinformationen

Kunsttaschen

Kunsttaschen bei DaWanda

Wo man mich findet

Thomas Büdinger's Shop bei Artflakes Thomas Büdinger's Shop bei MyGall Thomas Büdinger's Shop bei DaWand Follow Thomas Büdinger on twitter Thomas Büdinger bei Facebook

Tagcloud

Archiv

Lieblinks

Creative Commons Lizenz

Creative Commons License

Suchen

 

Powered by WordPress, Theme basiert auf Red Minimalista 2.3 by Perun